Saint-PetersburgKlar+4°C
$ЦБ:76,98ЦБ:92,23OPEC:63,39

Rektor der Staatlichen Technischen Luftfahrtuniversität Ufa: „Von Privatagenturen erstellte Ratings sind irreführend“

УГАТУ
© Пресс-служба УГАТУ

Die von der Öffentlichkeit und Fachleute geführte Diskussion über die von Privatagenturen erstellten Bewertungen von Universitäten geht immer weiter. Diese Diskussion wurde durch die Nachricht verursacht, dass das Unternehmen RAEX-Analytica die Daten gesammelt hatte, um ein Ranking der russischen Universitäten in 28 Studienbereichen zu erstellen. Das Unternehmen hat vor, sein eigenes Rating von Universitäten zu veröffentlichen.

Die akademische Gemeinschaft bezweifelt solche Initiativen. Hochschulrektoren weisen auf die umstrittenen Bewertungskriterien hin, stellt die erforderlichen Kompetenzen der Ratingagenturen infrage, und erinnern daran, dass solche Ratings kommerzielle Projekte sind und dass sie erstellt werden, damit die Interessenten davon profitieren können.

Rektor der Staatlichen Technischen Luftfahrtuniversität Ufa Sergej Nowikow äußerte seine Meinung zu diesem akuten Thema:

"Für jede Universität eine Spitzenposition in einem Ranking von nach verschiedenen Kriterien bewerteten Universitäten zu erreichen bedeutet populär und beliebt bei den Studienbewerbern und ihren Eltern zu werden.

Die Rankings unterscheiden sich aber voneinander. Es gibt die drei weltberühmten Rankings, nämlich Times Higher Education (THE), QS World University Rankings und Shanghai Rankings (ARWU), die Universitäten anhand ihrer eigenen klaren und transparenten Algorithmen bewerten. Diese Ratings bewerten unter anderem die besten russischen Universitäten, die sich durch ihre reiche Geschichte, anerkannte wissenschaftliche Schulen, Forschung und berühmte Absolventen auszeichnen. Diese Faktoren bestimmen unbestreitbar die Popularität dieser Hochschulen.

Gleichzeitig sei berücksichtigt, dass auf spezialisierten, innovativen und relevanten Gebieten forschende Universitäten durch ihre schnelle Entwicklung diese Popularität erlangen.

Das nationale Rating sollte auf die besten Universitäten unvoreingenommen hinweisen, aber die bestehenden russischen Ratingagenturen bewerten unsere Universitäten anhand ihrer eigenen Methoden, die nicht ganz klar und transparent sind. Das ist besonders bemerkbar, wenn technische Universitäten, die großen Erfolg hinsichtlich selbst entwickelter Technologien für die wichtigsten Branchen in Russland erreicht haben, keine Führungspositionen in einem Ranking bekommen.

Und ein Grund dafür wäre zum Beispiel die Tatsache, dass die Universität wenige Follower in sozialen Netzwerken hat. Das lässt sich beispielsweise dadurch erklären, dass eine Universität einzigartige Spezialisten vorbereitet, und es gibt einfach wenige Leute, die sich auf der Universitätswebseite registrieren. Sonst wäre es keine spezielle Universität, sondern eine Fabrik zur Ausbildung von Studenten des entsprechenden Fachgebietes. Das ist also nicht richtig, eine Universität nach einem solchen Kriterium herabzustufen.

Ich bin der Meinung, dass solche Ratings von kompetenten Personen erstellt werden sollten, insbesondere im wissenschaftlichen und pädagogischen Bereich, wo es unmöglich ist, alle Hochschulen nach demselben Muster zu bewerten.

Ich glaube, nur das Ministerium für Wissenschaft und Hochschulbildung der Russischen Föderation hat die besten Kompetenzen, um Universitäten unvoreingenommen zu bewerten. Die Mitarbeiter des Ministeriums haben umfassende Kenntnisse und sind über alle Aspekte der Universitätsaktivitäten gut informiert. Von Privatagenturen erstellte Bewertungen spiegeln in der Regel die tatsächliche Situation nicht wider und sind manchmal sogar bewusst irreführend".